Werden denn all jeck? Es ist Muzen-Zeit

Nach einer turbulenten Woche melden wir uns zurück und stürzen uns direkt in die (vegane) 5. Jahreszeit. Man kann ja über Karneval denken, was man mag – aber die klassische dazugehörende Köstlichkeit – Muzen – schmecken definitiv jedem 🙂

Mutzen vegan
Mutzen vegan

Damit auch die unter euch, die nicht in einer Karnevals-Hochburg leben, in diesen leckeren Genuss kommen, haben wir für euch ein kinderleichtes Muzen-Rezept kreiert:

Zutaten: (ca. Stück)
500 g Sojajoguhrt
500 g Mehl
250 g Zucker
2 Pkt Vanillezucker
2 Pkt Backpulver
1 Prise Salz

Zucker zum Dekorieren
Öl / Fett zum Frittieren

Zubereitung:
1. Alle Zutaten mit den Rührstäben der Handmixers in einer Schüssel zu einem glatten Teig verarbeiten.
2. Das ÖL / Fett in einer Friteuse oder einem Topf erhitzen, dabei sollte das flüssige Fett min. 10 cm hoch sein, damit die utzen genug Platz haben.
3. Mit Hilfe von 2 Teelöffeln portionsweise Teig in das heiße Fett geben, dabei nicht zu viele Muzen gleichzeitig backen, da die Mutzen während des Backen aufgehen und etwas Raum brauchen.
4. Die Muzen von beiden Seiten leicht braun ausbacken. Eigentlich drehen sie sich nach einiger Zeit automatisch um, falls nicht, einfach mit einem Löffel wenden.
5. Das fertige Gebäck auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und noch warm in reichlich Zucker wälzen.

Und nun ALAAF und HELAU oder auch einfach nur: Guten Appetit! – Denn jeder Jeck ist anders 🙂

Mutzen

5 thoughts on “Werden denn all jeck? Es ist Muzen-Zeit

  1. Fett, Zucker, Kohlenhydrate – toll! Das möchte ich unbedingt probieren, ich liebe Muzen. Kann mich nicht erinnern, wann ich die das letzte Mal gegessen habe. O ja, toll ich freue mich. Nun muss ich nur noch an plastikfreien Sojajoghurt kommen. Mal sehen ob mir das gelingen wird. LG Esther – ach ja Helau! 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Muss das öl die ganze zeit auf höchster stufe sein? Ich hab letztens welche gemacht anderes rezept und das öl ist gespritzt und die dinger sind da raus geflogen. War witzig aber eine sauerei. 🙂 ich denke mal weil das öl auf höchster stufe war. So stand es da im rezept.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s