Eierlikörkuchen – Denn Ostern rückt immer näher :-)

Nachdem wir euch ja schon unseren Eierlikör vorgestellt haben, wollen wir euch heute zeigen, was man damit so alles tun kann – denn trinken oder einen Eisbecher verzieren ist eben doch noch nicht alles 🙂

Eierlikörkuchen.png

Zutaten:
350 ml Eierlikör (das Rezept findet ihr hier)
alternativ:
250 ml Vanille-Soja-Dessert
120 ml Rum
80 g Puderzucker
1/2 Pkt. Vanillezucker
1 Msp. Kurkuma
1 Prise Kala Namak (Schwefelsalz)

400 g Mehl
200 ml Pflanzenöl
150 g Zucker
1 Pkt. Backpulver

Zubereitung:
1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät zu einer homogenen Masse verrühren.
2. Den Teig in eine gefettete Gugelhupfform geben und bei 180 Grad (Umluft) ca. 50 Minuten backen (Stäbchenprobe).
3. Den Kuchen abkühlen lassen, aus der Form stürzen und mit reichlich Puderzucker bestäuben.

Fertig ist der schnelle Eierlikörkuchen – Ob zum Osterkaffee oder einfach nur so.

Eierlikörkuchen.png

19 thoughts on “Eierlikörkuchen – Denn Ostern rückt immer näher :-)

    1. Ohne Rum hast du wahrscheinlich nur eine Vanillesosse 😀 Wenn du keinen Rum magst, kannst du auch anderen klaren Alkohol nehmen (Wodka, Korn usw.) Wenn du keinen Alkohol magst/möchtest, dann ist ein Likör vielleicht nicht so geeignet, aber vielleicht gibt es auch Alternativen und ich kenn sie nur nicht? 😀😀

      Gefällt 1 Person

      1. Eigentlich schon 😀 Ich weiß ja nicht ob das dann für dich ok ist. Sonst ist es eben ein Vanillekuchen 😀 Dann müsstest du aber wahrscheinlich die gleiche Menge Flüssigkeit dazugeben (irgendeine Milch oder Vanillemilch) sonst wird es bestimmt zu trocken.

        Gefällt 1 Person

  1. Vielen Dank für dieses supertolle, einfach zu machende, aber bezaubernde Rezept! Bin sehr glücklich und „Eier“likörkuchen war niemals leckerer. Daumen hoch auch überhaupt für die schöne Seite!

    Gefällt 2 Personen

  2. Danke für das tolle Rezept. Der Kuchen war saftig und lecker und kam auch bei den Nicht-Veganern sehr gut an … ich hatte einen „Marmor-Effekt“ mit grünem Matcha gemacht 😉
    Toll ist übrigens, dass er lange saftig bleibt bzw. nicht so schnell austrocknet, so konnte ich den Rest noch den Kollegen mitbringen.
    LG Steffi

    Gefällt 1 Person

  3. So einfach – so gut! Den Kuchen habe ich schon öfters gebacken. Er ist schlicht und lecker!
    Habe auch schon Variationen davon „gebastelt“. Der Kuchen schmeckt auch mit Likör 43 lecker oder einmal waren Kinder mit dabei, dann habe ich den Likör durch Soja Dessert Vanille + Pflanzendrink (so, dass es 350 ml ergibt) ersetzt und Schokoraspel mit rein, dann war’s ein Vanille-Stracciatella-Kuchen.
    Ich backe den Kuchen immer in einer 26er Springform, Guglhupf wird bei mir nie was, bricht dann immer auseinander und bröselt – vermutlich liegt das an meinen alten Ofen…
    Danke für das tolle Rezept!
    LG Eni

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s