Mug Cake – Black & White

Schokolade macht ja bekanntlich glücklich – Kuchen auch <3. Wenn ihr demnächst mal wieder eine kleine Portion "Glück" braucht, wie wäre es dann einfach mit einen super schnell gemachten Mug Cake mit dunkler oder weißer Schokolade?

Mug Cake vegan

Mug Cakes (auch bekannt als Tassenkuchen) sind eine tolle Möglichkeit in wenigen Minuten ein Minikuchen zu zaubern und so aufkommenden Schoki-Hunger zu stillen. Wir haben euch zwei Varianten mitgebracht, entscheidet selbst, welche euer Favorit ist 🙂

Zutaten: (jeweils für 2 Tassenkuchen)
Mug Cake mit dunkler Schokolade:
4 Eßl. Mehl
1 Eßl Kakao
3 Eßl Zucker
2 Eßl Öl (geschmacksneutral)
3 Eßl Pflanzenmilch
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
3-4 Stücke dunkle Schokolade

Mug Cake mit weißer Schokolade:
5 Eßl. Mehl
3 Eßl Zucker
2 Eßl Öl (geschmacksneutral)
3 Eßl Vanille -Pflanzenmilch
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
3-4 Stücke weiße Schokolade

Zubereitung:
1. Alle Zutaten, mit Ausnahme der Schokolade, in einer Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren.
2. Den Teig in zwei Tassen geben und die in Stücke gebrochene Schokolade in den Teig drücken, ein Stück als Dekoration oben auf den Kuchen geben.
3. Die Tassen in die Mikrowelle stellen und für ca. 2 Minuten backen (die genaue Zeit müsst ihr ausprobieren, da nicht alle Mikrowellen gleiche Ergebnisse liefern).
4. Den Kuchen heiß servieren und direkt essen.

Die Mug Cakes sind total unkompliziert zu machen, es gibt jedoch eine goldenen Regel:
Die Kuchen müssen unbedingt heiß bzw. warm gegessen werden. (Läßt man sie kalt werden, verändert sich die Konsistenz und sie sind nicht mehr fluffig)
So, und nun viel Spaß beim nachmachen 🙂

Kleiner Nachtrag: Bitte den Kuchen wirklich nur 2 Minuten in die Mikrowelle stellen!! Wenn ihr euch nicht sicher seid, lieber etwas kürzer als zu lange, sonst habt ihr „Steine“. Es reicht wenn die Oberfläche eine feste Konsistenz hat – keine Sorge, der Kuchen ist dann „durch“.

Mug Cake vegan

9 thoughts on “Mug Cake – Black & White

    1. Oh, da hab ich gerade auch keine gute Idee. Laut Google kann man die auch im Backofen machen, dauert dann aber 20 Minuten. Damit ist irgendwie der Effekt weg (soll ja schnell gehen) – dann würde ich wahrscheinlich eher einen „richrigen“ Kuchen backen..

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s